Aktuelles

2. Arbeitstreffen zum Bereich Textil in Münster

11-09-2018 10:07

Auf dem 2. Arbeitstreffen zum Bereich Textil in Münster haben die einzelnen Projektpartner den aktuellen Stand ihrer Forschung präsentiert und die jeweils weiteren Schritte skizziert

Im Bereich Konsumforschung wurden von der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf ebenso wie im Bereich Lebensmittel die Gruppendiskussionen abgeschlossen und ausgewertet.

Es folgen nun Untersuchungen mittels teilnehmender Beobachtung sowie Interviews mit Verbraucherinnen und Verbrauchern. Von FATM der Universität Münster wurden bereits generelle Daten über das Plastikaufkommen entlang der Wertschöpfungskette gesammelt und Handlungsempfehlungen entwicklet. Von Urbanmaker wurden erste Versuche mit einer speziellen Recyclinganlage und 3D-Drucken für die Verwertung von Plastikmüll am Point of Sale vorgenommen. Zudem wurden von der Stadt Straubing Daten über das Verpackungsaufkommen im Handel gesammelt und ausgewertet. Die bisherigen Daten sind von der Universität Stuttgart in die Entwicklung des Plastik-Index eingeflossen. Das Konzept befindet sich derzeit in einer testweisen Anwendung. Für die geplante Plasitk-App wurden von der Uni Marburg verschiedene Entwürfe entwickelt und diskutiert. Die Ergebnisse, neuen Verfahren und Handlungsempfehlungen werden in einem Workshop im November in Straubing mit Praxispartnern aus den verschiedensten Bereichen entlang der Wertschöpfungskette diskutiert und weiterentwickelt.